Schulhofchat, teuflisch gut!

Userpage Kein mensch hält sich an sein Motto, wieso br

Crysthery - Crysthery hat ;-) am h�ufigsten im Chat verwendet - Stammtischplatz: 65058
Registriert seit 9.8.2007
(Notizen zu Crysthery) (direkt zum Gästebuch)
Google
Offline seit 13.07.2010 - 19:19
Kein mensch hält sich an sein Motto, wieso brauche ich dann eines ...
Infos über mich:
Ich finde nicht mehr viel Zeit, hier im Schulhofchat online zu kommen.

Ich entschuldige mich bei allen Freunden, die ich hier gefunden habe,
ich habe einfach viel zu viel um die Ohren.






Ach ... was kann ich über mich schreiben ...Nunja, ich könnte sagen, ich habe braune Haare, braune Augen, mein Name ist Karl Erwin Müller, aber was sagt das schon aus? Vor allem der Name ... mit einem Namen kann man nichts anfangen, außer zu sagen, "Ach ... Karl kenne ich ..." doch dann ist es sicherlich nicht der "Karl", der ich bin. Nunja ... zur Info, mein Name ist auch nicht Karl Erwin Müller ...Ich bin ein Mensch ... ja, das ist der richtige Anfang, doch kann ich ja auch nichts außer ein Mensch sein, schließlich sind wir Menschen die dominierende Macht in der Tierwelt, die selbst solche komplizierten Gerätschaften, wie einen "Computer" entwickeln kann ...
Ich bin ein Mensch, der sich viele Gedanken macht ... Gedanken, die sich kaum ein anderer Mensch macht ... ich denke über unseren Möglichen Ursprung nach, ich denke über den Sinn nach und ich denke darüber nach, ob in diesen Satz vielleicht nicht noch ein Komma mehr rein gehört, als es jetzt schon drin ist ... Das Leben ist eine Qual, das ist das einzige, was ich mit Gewissheit sagen kann, doch der Urinstinkt des Menschen hindert ihn sich seines Lebens zu entmächtigen ...Wie kann unter anderem eben diese Gedankenwelt in meinem Hirn produziert werden? An Synapsen liegts angeblich, aber das sind doch nur elektrische Impulse ... nunja ...Der letzte Gedanke, den ich habe, wenn ich Nachts einschlafe ist ... "Wer würde um mich weinen, wenn ich sterbe" ... und da denke ich nicht an meine Verwandten, denn meine Eltern würden es sicherlich ..., aber das wäre mir egal ...hmm ... diesen Punkt führe ich vielleicht lieber nicht weiter aus ... das wäre dann doch vielleicht zu düster ...
Nein, ich leide nicht an Depressionen
Ich bin nur auf der Suche ...
Auf der Suche nach einem Engel
 
 
.Gedanken. ....
 
 Ich habe einmal gehört, dass ein Mensch mehr als nur 5 Sinne habe. Da seien angeblich noch einige andere, wie Telekinese und so weiter. Durch diese Sinne, solle man angeblich Dinge, ohne sie zu berühren, bewegen können. Ich selber halte von dieser Idee nichts, ehrlich gesagt, ich finde es völlig unsinnig. Man darf bei einem solchen Unterfangen an nichts denken, so wären Leute, die keine, beziehungsweise kaum, Musik hören, oder Fernsehen perfekt geeignet. Nunja, aber ist es nicht so, dass man, wenn man versucht an nichts zu denken, darüber nachdenkt, wie man an nichts denkt?
 
Und wie will man mit Kraft seiner Gedanken Dinge bewegen? Dann wäre man doch gleich Superman und könnte das Böse besiegen, oder als Böser das Gute. Nein, Moment! Es gäbe dann doch gar keine Guten und Bösen, man soll schließlich an nichts denken. … Nunja, es sei uns allen diese Gabe gegeben, ich werde sie nicht nutzen, ist mir viel zu kompliziert.
 
Ich bleibe lieber bei meinen guten alten 5 Sinnen, auch wenn mir ihr Vorgehen genauso schleierhaft ist, wie die möglichen anderen Sinne. Ein Auge zum Beispiel. Mit irgendwelchen Lichtbrechungen fällt ein Licht auf einen bestimmten Punkt im Auge, etliche kleine „Sensoren“ reagieren, schicken elektrische Impulse zum Gehirn und das verarbeitet es dann wieder zu einem Bild, welches man angeblich vor sich hat. Demnach müsste eine Grafikkarte im Hirn stecken. Wo ist dann noch der Unterschied zu einem Roboter? Aber nein, das funktioniert alles mit Synapsen und Chemischen Einflüssen. Wo letztendlich das Bild zustande kommt ist dennoch ein Rätsel, schließlich wird es nicht mit einem Projektor auf eine Leinwand im Gehirn projiziert … was man dann schließlich mit einem weiteren Auge ansehen müsste, woraufhin das ganze Spiel wieder von vorn beginnt.Aber gut, unsere ganze Existenz ist ein Rätsel. Nicht nur das Auge, unser ganzer Organismus. Angeblich seien wir mal eine einzige Zelle gewesen. Wo kam sie her? Lassen wir diese Frage mal außen vor und blicken weiter. Mehrere Zellen verbinden sich. Die erste echte Zellenverbindung war angeblich ein so genannter „Volvox“, eine Kugel, die genauso sinnlos auf der Erde herum schwirrt, wie ein Einzeller. Irgendwann wurden immer größere Geschöpfe geformt und den Umweltbedingungen angepasst. Soweit die Biologie … Ich blicke auf meine Hand … und frage mich dennoch wie sie entstanden sein mag. Unglaublich viele Zellen bilden die Haut, die wiederum aus mehreren Zellschichten besteht. Dann kommen Muskelfasern, Nerven, Blutgefäße, Knorpelstrukturen, Knochen und was weiß ich noch alles. Und diesen Haufen von Zellen bewege ich mit Hilfe meiner Gedanken wohin ich will. Ich kann greifen, ich kann die Hand ballen, ich kann etwas fest halten, ich kann Wasser schöpfen, ich kann schreiben. All dies, mit Hilfe von einer Unmenge Zellen, die von meinen Gedanken gesteuert werden.Hmmm … so betrachtet liegt Telekinese eigentlich gar nicht so fern. Ich steuere mit meinen Gedanken die Hand. Aber gut, eine Tasse zu bewegen, ohne sie zu berühren ist wieder was anderes.
 
Ganz abgesehen von meiner Hand, meine Organe, wie die Leber, Lunge, Herz, Niere, Magen, Darm, diese Dinger können wieder selbstständig ihre Arbeit betreiben. Gut, den Darm will man vielleicht nicht wirklich direkt bewegen können, das Herz und die Lunge soll vielleicht auch eher so weiter machen, wie bisher, nicht dass ich mal vergesse das Herz schlagen zu lassen. Wie aber genau das ganze funktioniert, weiß auch niemand.
 
...
 
Vermutlich ist die Frage „Zeit“ genauso seltsam wie der menschliche Körper… , oder tierische Körper. Schon schlimm genug, dass wir Menschen uns überhaupt von Tieren distanzieren, obwohl wir eigentlich ja selber welche sind. Aber gut, sind „Mensch“ und „Tier“ nicht eigentlich nur Begriffe, wie es „Zeit“ auch ist? Dennoch zerbrechen sich manche „Menschen“ über „Zeit“ den Kopf, wobei es „Tiere“ völlig kalt lässt. „Zeit“. Eine Erfindung der Menschen. …
 
Aber bevor wir neue Fragen stellen, sollten wir die alten beantworten, doch durch die Beantwortung dieser werden neue Fragen gestellt.
 
Schon eigenartig, man lebt in seinem Körper und weiß selber nichts darüber. Vermutlich wüssten wir noch nicht einmal etwas von Organen, gäbe es nicht die Biologen und Forscher. Also leben wir ohne irgendwelche Kenntnisse, ohne irgendein Wissen, über unseren eigenen Körper und im Endeffekt funktioniert alles. Ist man krank, so muss man erst zum Arzt rennen, der dann irgendeine Krankheit finden könnte. Aber selber wissen tut man es nicht, sofern man selbst kein Arzt ist, obwohl man ja selbst die Krankheit in sich trägt … Nunja, von daher ziehe ich es vor, zu sagen „Man lebt mit seinem Körper …“
 
Ohh mein Gott, was tue ich da? Was geschieht hier? Ich denke nach! Welche Streiche spielt mir das Gehirn jetzt schon wieder, sofern es bei diesem Humbug beteiligt ist?! Wie viele Synapsen leisten Beistand, bei meinem närrischen Treiben, den Gedanken freien Lauf zu lassen, nur um eine annehmbare Antwort zu erhaschen, die die Theorie der Evolution in irgendeiner Weise unterstreicht?
Ich
Weiß
Es
Nicht
Jetzt denke ich auch schon darüber nach, wie ich darüber nachdenke, ohne dass ich versuche über nichts nach zu denken! Meine Existenz in diesem Universum ist doch genauso unbegründet, wie die, aller anderen Menschen auf dieser Welt! Wieso leben wir also überhaupt hier, auf der Erde? Auf der von uns so genannten Erde? Ach, …Ach, vielleicht muss nicht alles Sinn ergeben. Vielleicht sind wir nur das Produkt eines Unfalls. Vielleicht dreht sich da nur ein großer blauer Planet, mit kleinen Gestalten, die ihn langsam aber sicher aussaugen und ihn zugrunde gehen lassen. Vielleicht ist das auch unser Sinn, vielleicht ist es so gewollt, wie es gekommen ist und wie es kommen wird. Vielleicht bleibt nur zu hoffen, dass es nicht so ist.
 
 
.Sicherheit. ...
 
Ich habe eine Frage, an alle, die diese Seite lesen: Was gibt euch die Sicherheit, die euch Dinge unbedacht tun lässt? Zum Beispiel das Gehen über die Straße ... Wer / Was gibt euch die Sicherheit, dass ihr nicht überfahren werdet, wenn ihr über die Straße geht?
 
Wahrscheinlichkeit kann es nicht sein.
Um gleich ein mal den lieben Walter Faber aus dem Buch Homo Faber, von Max Frisch zu zitieren:"Es ist aber, wenn einmal das Unwahrscheinliche eintritt, nichts Höheres dabei, keinerlei Wunder, oder Derartiges, wie es der Laie so gerne haben möchte. Indem wir von Wahrscheinlichkeit sprechen, ist ja das Unwahrscheinliche immer schon inbegriffen und zwar als Grenzfall des Möglichen, und wenn es einmal eintritt, das Unwahrscheinliche, so besteht für unsereinen keinerlei Grund zur Verwunderung, zur Erschütterung, zur Mystifikation."So, ich denke, das sagt alles ... Auch wenn eine Wahrscheinlichkeit 1: 100.000 steht, so ist es doch auch ein Stück weit wahrscheinlich gewesen, dass der Fall "1" zutrifft ...
 
Der nächste mögliche Punkt, meine Frage zu beantworten, wäre, es zu hoffen ...Aber was ist "Hoffen"? Um mal den Text hier zu verbinden:Hoffen ist das verzweifelte Festhalten, an eine geringere Wahrscheinlichkeit, ...d.h. wenn man hoffen muss, stehen zwei Wege zur Auswahl. Auf der einen Seite etwas schlechtes, auf der anderen etwas gutes ... So, man hofft, dass das Gute eintritt, was zwangsläufig dadurch das unwahrscheinliche sein muss. Weil man nun nicht weiß, was passieren wird und eben das "wahrscheinlichere" wäre, dass das schlechte kommt, hofft man ...
Demnach ist Hoffnung das Unwahrscheilichere.
Aber da das Wahrscheinliche und das Unwahrscheinliche ein Strang sind und es nur zusammen existieren kann und da keines der beiden Seiten Sicherheit geben kann, hat sich die Sache erledigt.
man kann sagen:
Wahrscheinlichkeit = Unwahrscheinlichkeit = Hoffnung
Verwirrend? Ach, es kommen gleich noch mehr Wahrscheinlichkeiten
 
Für manche Menschen ist es Schicksal, dass das passiert, was passiert ...Nun kann man alles in die Hand des Schicksals legen. Das Schicksal hat die besondere Eigenschaft, dass es einen Weg setzt. Bei einer Entscheidung hat man zwischen mindestens zwei Wegen zu wählen. Das Schicksal besagt, dass alles bereits vorbestimmt ist, also, egal, was man macht, es ist so gewollt, weil es bereits so "geschrieben steht" (wo auch immer). Dadurch löscht es alle anderen Wege und setzt den Weg frei, den man gehen muss und wenn man seine Entscheidung für sich persönlich falsch trifft kann man sagen "Das Schicksal ist Schuld, ich habe nichts mit der Sache zu tun.", ja ... genau, bei den Meisten Gerichten wird diese Ausrede nur nicht anerkannt ...Warum? Nunja, man kann nicht wissen, was der "gewollte Weg" ist ...Erst im Nachhinein kann man "zurück blicken" und sehen, was man gemacht hat und was im "Buch des Schicksals steht". Also liegen die Wege wieder offen, weil der einzelne Mensch, der die Entscheidung treffen muss, überhaupt nicht weiß, was bereits vorbestimmt ist.
 
Und wie ist es mit dem Tatsachenbestand? Ist es nicht Tatsache, dass das und das passiert? Ist es nicht Tatsache, dass man die Tür zu gemacht hat und sie demnach auch zu ist? Es besteht doch aber eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass irgendetwas nicht funktioniert hat und sie demnach nicht zu ist. Nunja, da haben wir schon das Problem ... Um von Tatsache zu reden, benötigt man eine gewisse Wahrscheinlichkeit und diese beträgt 100%. Und ganz unter uns: Es gibt keine 100%ige Wahrscheinlichkeit. ... Es kann immer etwas passieren, es kann IMMER anders kommen, als man denkt, selbst wenn man genau weiß, dass etwas so ist, wie es ist, kann es trotzdem, durch etwas unvorhersehbares verändert worden sein ... Und dieses Unvorhersehbare ist das Unwahrscheinliche.Demnach gibt es gar keine Tatsache, wodurch es auch keine Sicherheit bieten kann ...
 
 
Ich denke, ihr seht, worauf das hinaus gehen soll, oder?
Ich will euch zeigen, dass euch auf dieser Welt nichts die Sicherheit gibt, bei der ihr euch geborgen fühlt, wodurch ihr Dinge sorglos einfach schnell und leicht tun könnt. Aber trotzdem tut ihr das ...
Leute gehen über die Straße.
Leute schließen ihr Auto ab und sehen nicht noch einmal nach, ob es wirklich zu ist .... es kann eine Technische Störung gegeben haben, wodurch es noch offen ist und was dann? Es kann geklaut werden ...Sie schließen die Tür hinter sich, aber durch irgendetwas Unvorhergesehenes kann sie immer noch offen sein ...Ihr könnt den Fernseher aus machen, doch wenn er nicht aus ist, kann er unnötig Strom fressen und die Kosten hoch treiben ...Aber trotzdem wird es getan, ohne nach zu prüfen ... zumindest bei den Meisten Menschen ...
 
Die Welt ist unsicher und trotzdem leben wir sorglos ...
Warum?
Wenn mal was schlimmes passiert, tröstet man sich mit dem Gedanken, dass es eben so passiert ist, jetzt kann man es nicht mehr ändern?Oder muss es so sein, wie es ist, um das Leben "Leben" nennen zu dürfen?
 
Findet eure Antwort selbst .... "Ich habe dir nur die Tür geöffnet, hindurch gehen musst du selbst" (Matrix Teil 1 Morpheus zu Neo)
 
 
.Zeit. ...
 
Zeit ...
Wenn ich von Zeit spreche, spreche ich nicht von dem runden Ding, mit zwei drehenden Stangen drinnen. Das vermag uns nur zwei Dinge an zu geben:
- Ob wir noch Zeit haben
- Ob wir keine Zeit mehr haben
Beide Dinge sind für uns Menschen lebenswichtig geworden ...
Doch ist Zeit nicht die Zeit, die für uns Menschen da ist ...Zeit ist allgegenwärtig ... und gilt auch für Tiere ... nur wieso scheint es ihnen so ziemlich scheiß egal zu sein? An welchem Tag, schaut ein Mensch nicht auf eine Uhr? Und Uhren gibt es ja schon überall, ob Digital oder noch mit Zeigern ....zeit schwindet dahin, auch ist es Zeit, die ihr vergeudet, indem ihr meine Worte lest.Zeit ist uns nur begrenzt gegeben, auch wenn wir meist nichts an zu fangen wissen, mit ihr, so ist sie uns nur begrenzt gegeben und wir sollten sie demnach gewissenhaft nutzen. Was das für jeden Menschen heißt, soll er selber entscheiden.Zeit ist ein wertvolles Gut, doch ist es immer noch eine Qual.Auch wenn Zeit allgegenwärtig ist und bereits immer da war, was durchaus so ist, ist das heutige Zeitverständnis eine Erfindung des Menschen.Zeit ... Zeit als Erfindung des Menschen ... was wollen wir noch alles zerstören, um zu verstehen, dass die Welt uns nicht braucht? Dass wir Parasiten Sind, ohne die die Welt um einiges Besser dran wäre ...
Ach .. Zeit ist ein Markel in dieser Welt ...
Ein Markel ohne das wir nicht leben können
 



 
Nunja, jetzt mal etwas lustigeres:
Mein Humor:
 
.Ein Militärbrief zur Befreiung vom Militärdienst. ...
 
Dies ist ein echter Text, einer Eingabe um Befreiung des Militärdienstes, in Italien:
 
Sehr geehrter Herr Verteidigungsminister,
 
erlauben sie mir bitte die Freiheit, ihnen respektvoll Folgendes zu unerbreiten und ich bitte Sie um Ihre vohlvollende Bemühung, die Angelegenheit rasch zu bearbeiten. Zur Zeit warte ich auf den Einzug ins Militär, bin 24 Hagre alt und mit einer 44jährigen Witwe verheiratet, welche eine Tochter von 25 Jahren hat. Mein Vater hat besagte Tochter geheiratet. Somit ist mein Vater mein Schwiegersohn geworden, da er ja die Tochter meiner Frau geheiratet hat .. Zudem ist meine Tochter meine Stiefmutter geworden, da sie ja meinen Vater geheiratet hat. Meine Frau und ich haben jetzt Januar einen Sohn bekommen. Dieser ist Bruder der Frau meines Vaters, somit der Schwager meines Vaters. Ausserdem ist es auch mein Onkel, da er ja der Bruder meiner Stiefmutter ist. Mein Sohn ist also mein Onkel.
 
Die Frau meines Vaters hat an weihnachten einen Sohn bekommen, de rzugleich mein Bruder ist, da er ja Sohn meines Vaters ist, und mein Enkel ist, weil er Sohn der Tochter meiner Frau ist.
 
 Ich bin also der Bruder meines Enkels und da der Ehemann der Mutter einer Person ja der Vater ist, resultiert, dass ich der Vater der Tochter meiner Frau bin und Bruder ihres Sohnes.
 
Also bin ich mein Grossvater.
 
Nach der Erklärung, sehr geehrter Herr Minister, bitte ich sie, mich von der Militärdienstpflicht zu befreien, da das Gesetz verbietet, dass Vater, Sohn und Engel zugleich Militärdienst leisten.
 
Ich bin von Ihrem Verständnis, hoch verehrter Herr Minister, überzeugt, und bitte Sie, meine vorzügliche Hochachtung zu akzeptieren. 
 
 
PS: In den Akten dieses Falles steht: „Dieser besagte junge Mann wird wegen psychischer Unstabilität und beunruhigender mentaler Störung, gestärkt durch ein gestörtes Familienklima, vom Militärdienst befreit
 
 
.Die Hölle. ...
 
 Ist die Hölle Exotherm, oder Endotherm?
 
Nachfolgend lesen Sie eine Prüfungsanfrage aus der aktuellen Zwischenprüfung im Fach Chemie an der Universität von Washington. Die Antwort eines Teilnehmers war "so profund", dass Professor Sie via Internet mit Kollegen in der ganzen Welt teilen wollte. Und darum haben auch wir die Freude, daran teilhaben zu dürfen.
 
Bonus-Frage:
Ist die Hölle exotherm (Wärme abgebend) oder endotherm (Wärme annehmend)?Die meisten Studenten untermauerten Ihre Antwort, indem Sie das Boyle-Mariotte-Gesetz heranzogen ("Das Volumen und der Druck eines geschlossenen Systems sind voneinander abhängig", d.h. Gas kühlt sich ab, wenn es sich ausdehnt und erwärmt sich bei Kompression).
Einer aber schrieb folgendes:
 
Zuerst müssen wir feststellen, wie sich die Masse der Hölle über die Zeit ändert. Dazu benötigen wir die Rate der Seelen, die "zur Hölle fahren" und die Rate derjenigen, die sie verlassen. Ich denke, wir sind darüber einig, dass eine Seele, einmal in der Hölle, diese nicht wieder verlässt. Wir stellen also fest: Es gibt keine Seelen, die die Hölle verlassen. Um festzustellen, wieviele Seelen hinzu kommen, sehen wir uns doch mal die verschiedenen Religionen auf der Welt heute an. Einige dieser Religionen sagen, dass, wenn man nicht dieser Religion angehört, man in die Hölle kommt. Da es auf der Welt mehr als eine Religionen mit dieser Überzeugung gibt, und da niemand mehr als einer Religion angehört, kommen wir zu dem Schluss, dass alle Seelen in der Hölle enden. Auf der Basis der weltweiten Geburten- und Sterberaten können wir davon ausgehen, dass die Anzahl der Seelen in der Hölle exponentiell ansteigt. Betrachten wir nun die Veränderung des Volumens der Hölle, da nach dem Boyle-Mariotte-Gesetz bei gleichbleibender Temperatur und Druck das Volumen proportional zur Anzahl der hinzukommenden Seele ansteigten muss.
 
Daraus ergeben sich zwei Möglichkeiten:
 
1. Expandiert die Hölle langsamer als die Anzahl der hinzukommenden Seelen, dann steigen Temperatur und Druck in der Hölle an, bis sie explodiert.
 
2. Expandiert die Hölle schneller als die Anzahl der hinzukommenden Seelen, dann sinken die Temperatur und Druck in der Hölle, bis sie zufriert.
 
Zur Lösung führt uns der Ausspruch meiner Kommilitonin Teresa:
 
"Eher friert die Hölle ein, bevor ich mit dir ins Bett gehe..."
 
Da ich bis heute nicht dieses Vergnügen mit Teresa hatte (und wohl auch nie haben werde), muss Aussage 2 falsch sein, was uns zur Lösung bringt:
 
Die Hölle ist exotherm und wird nie einfrieren.
 
 
Der Student bekam als einziger Prüfungsteilnehmer die volle Punktzahl...
 
 
.Die verschiedenen Geschlächter. ...
 
Männer und Frauen
 
Seid ihr den Geschlechterkampf leid? Männer und Frauen sind unterschiedlich, darin besteht keine Frage. Aber anstatt sich auf die negativen Eigenschaften von Männern und Frauen zur verschärfen, warum nicht die Positiven loben?
 
Lasst uns mit den Frauen anfangen:
 
Frauen sind mitfühlend, liebevoll, und sozial. Frauen weinen, wenn sie glücklich sind. Frauen machen immer kleine Dinge um zu zeigen dass sie sich kümmern. Sie werden auf keinen Fall aufgeben um das, ihrer Meinung nach, beste für ihre Kinder zu bekommen (beste Schule, bester Arzt,...) Frauen haben die Fähigkeit zu lächeln, wenn sie so müde sind, dass sie kaum aufstehen können.Sie wissen wie man ein einfaches Essen in ein Festmahl verwandelt. Frauen wissen wie sie das meiste für ihr Geld bekommen. Sie wissen wie man einen traurigen Freund tröstet. Frauen bringen Freude und Lachen in diese Welt. Sie wissen wie man Kinder für endlose Stunden beschäftigt! Sie sind liebenswürdig und loyal. Frauen haben einen Willen aus Stahl hinter ihrem sanften Auftreten. Sie würden Meilen gehen um einem Freund in Not zu helfen. Frauen sind durch Ungerechtigkeit leicht zu Tränen zu bringen. Sie wissen wie man einem Mann das Gefühl gibt ein König zu sein. Frauen machen die Welt zu einem glücklicheren Ort zum Leben.
 
Jetzt die Männer:
 
Männer können gut schwere Sachen heben und Spinnen töten






Achja, ich bin im Gangsterhaften Gangsterclub der Gangsterwelt
Wuhaha, cooooool




Mitgliedsbanner:
 

Und achja .... bin auch Mitglied in der Vereinigung der Geilheiten [DE]
noch mehr:


ach, was, wieso immer diese kleinen Dinger?: <--- schon besser :D
Play by FoxSaver

Meine Hobbies:
Meiner Schriftstellerischen Seele freien Lauf gewähren, ...
ICQ: n/a
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: n/a
Alter: n/a
Wohnort: n/a
durchschnittliche Bewertung dieses Profils: 1
am häufigsten benutzter Smiley: (3 mal)
Besucher auf meiner Userpage: 372


Meine Freunde im
SchulhofChat:
Afrie  Blue Dragon  DaneDevil  gustavbabe  Izzy101  myself  naddl007  nicol  sndy  
Um einen eigenen Eintrag zu machen, mußt Du Dich in den Chat einloggen.
Anzahl aller Einträge: 4

DaneDevil schrieb am 02.01.2008 um 18:11 Uhr
ich kann mir des ne allet dursch lesen.. hab aber schon 8 mal angefangen... und warum bin ich nicht bei deinen Freunden?? ... hä? ... ja ich glaubs auch!

sweetkiss schrieb am 28.10.2007 um 15:23 Uhr
sehr aufschlussreicher text^^
nein ehrlich is voll lustig
würd mich über nen gegeneintrag freuen
deine sweetkiss

sweet schrieb am 15.08.2007 um 20:35 Uhr
Ich wollt eigentlich grade Fragen ob du Philosphiestudent bist!
Hab allerdings gesehn das du 16 bist!
Irgendwie geile UP!!!!!!!

Grüße sweet

sndy schrieb am 11.08.2007 um 23:38 Uhr
Bist n toller Kerl

Diese Seite wurde von einem Chatter erstellt und gibt nur die Meinung des Chatters wieder, nicht die des Schulhofchats. Entspricht diese Userpage nicht unseren Regeln oder den Gesetzen, wende Dich bitte an
eXTReMe Tracker